Bahndammbrandmann im Auslandseinsatz in der Schweiz

Anfang August war ich wieder in der Schweiz unterwegs, dieses Mal auf der Hochzeit von Sabrina und Dominik.

Dekoriert wurde mit viel Liebe zum Detail mit natürlichem Grün und Holz im Vordergrund. Größtenteils auf eigene Faust ausgedacht und sorgfältig hergestellt. Dass die beiden eine sehr kreative Ader haben, erklärt sich sicher schon alleine deswegen, weil beide ebenfalls Fotografen sind.

Freunde schmückten die Kirche liebevoll mit Origamivögeln und -blumen, die anschließende Feier fand in der Stanzerei statt. Für die Portraits sind wir jedoch schon zuvor in ein altes Industriegebiet verschwunden und noch kurz in ein Weizenfeld abgetaucht.

Dieses Mal hatte nicht nur das Wetter Einiges zu bieten, auch einen seltenen Dodge Custom Royal, der als Hochzeitsauto fungierte, machte optisch so Einiges her.

Am Abend heizte das Fuck Hornisschen Orchestra mit den Ravefackeln und einer Mischung aus Elektro-Folk-Jazz-HeavyMetal-Funk-Fusion-Trash-Rave ordentlich ein. Ich kann jedem empfehlen sich die zwei Jungs live anzuschauen. Für alle, die nicht in den Genuss kommen können, haben die beide das Album “Vom Fohlen und Wäldern” aufgenommen. Dazwischen gab es zur Abkühlung ein paar sanfte Klänge von Mya Audrey.

Zu später Stunde wurde mal wieder bewiesen, dass sich Brautpaare mit extravaganten und ausgefallenen Hochzeitstänzen besonders angezogen von meinen Bildern fühlen. Ich freue mich übrigens schon auf die Hochzeit von einem Tanzlehrerpaar nächstes Jahr :)

Egal ob vom Kaugummiautomat, Juwelier oder selbstgeschmiedet

…Gold, Silber, Platin, Titan, Carbon, Glas, Holz, Beton oder Pappmaché. Ich mag alle Ringe! Man könnte sagen, dass es eine meiner Lieblingsbeschäftigungen während einer Hochzeit ist: Das sorgfältige, präzise und ruhige Anordnen und Fotografieren der Eheringe – sozusagen das Gegengewicht zu einem sonst lebhaften und hektischen Tag.